Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Studie
Ausreichend Mobilität auf dem Land?
Thumb mobiliaet auf dem land

Ländliche Mobilität wird oftmals als vernachlässigt und unzureichend abgetan. Doch das konnte der ADAC Monitor „Mobil auf dem Land“ nur bedingt bestätigen. Der Autoclub untersuchte dabei vier unterschiedliche Arten der Mobilität; den Individualverkehr, den öffentlichen Verkehr sowie den Fuß- und Fahrradverkehr. 

Dabei gehen die individuellen Meinungen der Bürger zur Mobilität auf dem Land gehen sehr weit auseinander. Der Individualverkehr begeistert zunehmend, während der öffentliche Nahverkehr sich nur einer...

» Lesen Sie mehr
Study
Mobilitätsstudie 2017 bietet differenzierten Einblick in die Alltagsmobilität der Deutschen
Thumb mobilitaetsstudie 2017

Mit der Studie Mobilität in Deutschland (MID) 2017 legt das Bundesverkehrsministerium eine umfassende Untersuchung zur Alltagsmobilität vor. 155.000 Bürger wurden dafür zwischen Juni 2016 und September 2017 befragt. Die Ergebnisse erlauben einen differenzierten Einblick in die Mobilität der Deutschen – unterscheidbar nach regionalen, sozioökonomischen und demografischen Mustern. Der erste Blick zeigt: Alter, Wohnort und individueller Lebensstil haben erheblichen Einfluss auf die Formen der Alltagsmobilität

 

Stadt und Land, Alt und Jung...

» Lesen Sie mehr
Analysis
Elektroautos versus Pkws mit Verbrennungsmotor – Ein überraschendes Ergebnis 
Thumb elektroautopreise

Der ADAC errechnete die Gesamtkosten der Haltung von acht Elektroautos und vergleichbaren Modellen mit Verbrennungsmotor und kam dabei auf überraschende Ergebnisse. 

Die Basis der Berechnungen war eine Haltedauer von fünf Jahren bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern. Verglichen wurden nur Fahrzeuge mit ähnlicher Motorleistung und Ausstattung. Der ADAC berücksichtigte dabei sämtliche Kosten, die dem Autohalter anfallen. Dazu gehören nicht nur der Anschaffungswert, Kfz-Steuer und Kraftstoff bzw. Stromkosten, sondern auch...

» Lesen Sie mehr
News
Sea Bubble – Innovatives Fortbewegungsmittel auf dem Wasser für Städte, denen der Verkehrsinfarkt droht
Thumb wassertaxi

Am Genfer See und zukünftig vielleicht in Lyon, St. Tropez, Paris oder anderen Städten: Wasserfahrzeuge, die auf Flügeln schweben, sind keine Science-Fiction mehr. 

 

Wassertaxis schweben auf dem Genfer See 

Das französische Unternehmen Sea Bubble hat mit den ersten erfolgreichen Testfahrten am Genfer See gezeigt, dass es möglich ist, Passagiere ohne Lärm und Wellen ökologisch über das Wasser zu transportieren. Hinzu kommt ein revolutionäres Steuersystem, das den Wellengang ausgleicht und ein Schweben über dem Wasser...

» Lesen Sie mehr
Analysis
ÖPNV, Fahrverbote und Rückbau – wie wird die städtische Mobilität der Zukunft aussehen?
Thumb mobilita%cc%88t der zukunft

Die Unkenrufe mehren sich: Die Stadt der Zukunft wird (größtenteils) ohne Individualverkehr auskommen. An seine Stelle werden zahlreiche neue Modelle der Fortbewegung treten, die bisher ein Schattendasein fristen oder sich noch in den Kinderschuhen befinden. Schon jetzt erproben die ersten Metropolen neue Konzepte, weil sie nicht mehr Herr über Staus und Abgase werden. Die europäischen Städte Berlin, Gent und Kopenhagen haben dazu erste Maßnahmen ergriffen – es wird sich zeigen, ob sie zukünftig Schule machen.

 

Berlin: Öffentlichen...

» Lesen Sie mehr
Trend
Flugtaxis – Jetzt wird es konkret
Thumb flugtaxi

Auch wenn Digitalministerin Dorothee Bär viel Häme für ihren Vorstoß erzielte, das Flugtaxi ist – wie wir bereits berichteten – keineswegs eine reine Zukunftsvision. Derzeit kämpfen viele Unternehmen um die Entwicklung des ersten volleinsatzfähigen Flugtaxis. Es geht um einen lukrativen Markt der Zukunft.

 

Airbus der Pionier der Luftfahrt

Airbus forscht bereits seit längerem an der Möglichkeit, Fahrgäste bequem und völlig autonom zu transportieren. Die Sparte "Urban Air Mobility" geleitet von Eduardo Dominguez...

» Lesen Sie mehr
Analysis
Mobilität abseits des Fuhrparks? Jobtickets für Mitarbeiter als Ergänzung oder Alternative
Thumb jobticket

Dieselskandal, kostenloser Nahverkehr für alle und zunehmend mehr Carsharing: Unser Verständnis von Mobilität wandelt sich grundlegend, nicht nur im Privaten. Aus diesem Grund werde neue Mobilitätsangebote für Angestellte wichtiger – auch für solche, die keinen Firmenwagen bekommen können oder wollen. Für eine starke Arbeitgebermarke nehmen deswegen immer mehr Unternehmen sog. Jobtickets in ihre Mitarbeiterangebote auf.

 

Verschiedene Verkehrsbetriebe, verschiedene Regelungen

Doch Jobticket ist leider nicht gleich Jobticket. Aufgrund...

» Lesen Sie mehr
Analysis
Vom Militär in die Großstadt: Das Flugtaxi ist nicht so abwegig
Thumb drohne flugtaxi

Letzte Woche machte die designierte Digitalministerin Dorothee Bär sich vermeintlich zum Gespött der Presse, weil sie Flugtaxen zur Mobilitätsform der Zukunft erkor. Doch ist die Idee wirklich so abwegig? Könnten Flugtaxis in absehbarer Zeit vielleicht doch am Horizont erscheinen?

 

Tatsächlich ist das gar nicht mal so unwahrscheinlich: Erste bemannte Testflüge haben bereits stattgefunden und insbesondere ein deutscher Hersteller spielt in den vorderen Riegen der Entwicklung mit. Aufsehen erregten beispielsweise die ersten medienwirksamen Testflüge im...

» Lesen Sie mehr
News
Dieselgipfel geht glimpflich für Autohersteller aus
Thumb autos2

Das Nationale Forum Diesel, das letzte Woche in Berlin stattfand, hat mögliche Fahrverbote in Städten ausgeschlossen. Wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks bekannt gaben, sollen durch Software-Updates auf 5,3 Millionen Dieselfahrzeugen die NOx-Abgase bis Ende 2018 um 30% verringert werden. Diese Maßnahme betrifft alle deutschen Fahrzeuge dieses Antriebs mit Schadstoffklasse 5 oder 6.

 

Trotz Dieselskandal und Kartellbildung kein strenges Vorgehen

Um Arbeitsplätze in der Industrie nicht zu gefährden, wird es...

» Lesen Sie mehr
Analysis
EU forciert schadstoffarmen Verkehr bis 2030
Thumb stau

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die EU-Kommission mit den zu hohen Klimaabgasen. Längst ist klar, dass die Werte nicht den angepeilten Zielen entsprechen. Nun will die EU durchgreifen: Die Experten sagen der dicken Luft den Kampf an. Bis zum Jahr 2030 soll eine drastische Senkung der Klimagase im Straßenverkehr um 60% erreicht werden. Dabei ist die EU auf die Automobilhersteller und die Verbraucher angewiesen. 

 

Ein klares Ziel vor Augen

Die Europäische Union arbeitet nach einem strengen Plan: Ab 2021 stehen neue Abgas-Grenzwerte auf...

» Lesen Sie mehr
Loader